Artist: Abendland
Song: Krankheit

Für alle, die den Text nicht verstehen:

Krankheit

1.
Geschichte wiederholt sich
und alte Feinde rüsten wieder auf.
Im Nebel des Vergessens
nimmt altes Unheil wieder seinen Lauf.

Doch eins hat sich geändert:
Der Feind kam diesmal nicht mit Schlachtgebrüll.
Er kam verkleidet als Bettler,
verhielt sich jahrelang ganz still.

Doch mittlerweile wähnt er sich sicher,
zeigt immer öfter sein wahres Gesicht,
denn er hat mächtige Verbündete
und er glaubt, wir wehren uns nicht!

Refr.
Der Islam ist eine Krankheit
und wir sind die Arznei,
doch nur mit vereinten Kräften
wird Europa endlich frei!

Der Islam ist eine Seuche
und wir die Medizin
und wir werden ihn verjagen,
wie einst 1683 vor den Toren von Wien!

2.
Kopftuchgeschwader
und arbeitsscheue Häkelmützenträger
lassen sich von uns mästen
und zeugen fleißig neue U-Bahnschläger.

Von Politik und Justiz
brauchen wir keine Hilfe erwarten.
Für noch fettere Konten
haben sie uns längst verraten!

Die EU dient nur einem Zwecke:
Uns’re Nationen sollen untergehen,
weil unser Stolz und unser Freiheitsdrang
ihrem Plan im Wege stehen!

3.
Unser Hunger auf Erdöl
hat unseren Feinden Devisen gebracht.
er hat aus Beduinen
reiche, hochgerüstete Gegner gemacht.

Sie finanzieren Terrorzellen
und bauen Moscheen am laufenden Band.
Millionen Europäer
fühlen sich schon fremd im eigenen Land.

Das Abendland muss sich besinnen
auf alten Tugenden und seine Kraft!
Gemeinsam können wir jeden Gegner stoppen,
denn wir haben’s schon so oft geschafft!